Medizinische Bildverarbeitung (Studiengang: Medizinphysik)

NummerUmfangTerminDozent
0403014VMo. 12:15–14:00, OH16 / R205 (erste Vorlesung am 09.10.: EBH B.20/22)
Mi. 08:30–10:00, OH16 / R205
Priv-Doz. Dr. Frank Weichert
 Übungsbetreuunggemäß AbspracheN.N.

Anmeldung zur Vorlesung

  • Eine Anmeldung über das LSF ist zwingend notwendig (Link zur Online-Anmeldung), damit der Zugang zum Moodle-Raum (u.a. Zugriff auf Vorlesungsfolien) freigeschaltet wird, als auch, Ihnen jeweils allgemeine aktuelle Informationen zur Vorlesung zukommen lassen zu können.
  • Die Online-Anmeldung erfolgt über das LSF: Link zur Online-Anmeldung (Platzvergabe)
  • Für Studierende der Ruhr-Universität Bochum ist eine Registrierung über das LSF leider nicht möglich. Bitte melden Sie sich per eMail beim Dozenten zur Vorlesung an: fran1q81k.w4ovqkeichv+wkert@pygqetu-dortmhvguund.gepde

Beschreibung

Lehrinhalte:
Die Erfassung und die Verarbeitung von Bildern und Bilddatenfolgen (allgemein Sensordaten) mit Rechnern und mobilen Endgeräten verbreiten sich aufgrund der kostengünstigen Verfügbarkeit der gerätetechnischen Ausstattung rasant. Gegenstand der Lehrveranstaltung sind Methoden der digitalen Bildverarbeitung und -analyse. Ein Schwerpunkt ist die etablierte Verarbeitungskette der Bildanalyse, welche sich in die Teile Diskretisierung, Bildrestauration, Bildverbesserung, Segmentierung und Mustererkennung bzw. Klassifikation gliedert. Dabei werden grundlegende Konzepte wie das Abtasttheorem, die Fourier-Transformation und andere Transformationen sowie Verfahren zur Lösung von Optimierungsproblemen (z.B. Dimensionsreduktion, Denoising) präsentiert. Weitere Schwerpunkte sind die Einführung in aktuelle Maschinelle Lernverfahren (u.a. Deep Convolutional Neural Networks), die Bild-/Videokompression und das 3D-Computersehen, die Grundlagen für wichtige Anwendungen der digitalen Bildverarbeitung sind.

Über den spezifischen Teil der Vorlesung für Studierende der Medizinphysik sollen Grundlagen vermittelt werden, um allemeine Methoden der digitalen Bildanalyse in der medizinischen Bildverarbeitung einzusetzen. Im Bezug zu medizinischen Sensoren (z.B. CT, MRT, US) werden Verfahren zur medizinischen Bilderzeugung, -auswertung, -darstellung und -speicherung erklärt. Weitere Themen sind die Kameramodellierung sowie Verfahren zur Kalibrierung und Registrierung.

Vorlesungsstruktur:
Die Veranstaltung wird für Medizinphysiker als 4-stündige Vorlesung gehalten. Gleichzeitig wird die Veranstaltung auch als Vorlesung ''Digitale Bildverarbeitung'' für Informatiker angeboten, die Sie aber nur als 3-stündige Vorlesung hören müssen.

Literatur

Die Vorlesung folgt keinem speziellen Lehrbuch. Es soll ein Folienskript herausgeben werden. Als ergänzende Literatur wird empfohlen:

  • R.C. Gonzalez, R.E. Woods, Digital Image Processing, 3. Aufl.,
    Prentice Hall, 2007 (eines der internationalen Standardlehrbücher)
  • F.M. Wahl, Digitale Bildsignalverarbeitung, Springer-Verlag, 1989
  • R.O. Duda, P.E. Hart and D. G. Stork, Pattern Classification, 2. Aufl.,
    John Wiley and Sons, NY, 2000 (Standardbuch der Mustererkennung)
  • H. Handels, Medizinische Bildverarbeitung, 2. Aufl., Vieweg+Teubner Verlag, 2009